Inhaltsverzeichnis Lexparency.de
Glyphosate Regulation
ANHANG II

ANHANG II

Der Anhang der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 540/2011 wird wie folgt geändert:

  1. In Teil A wird Eintrag Nr. 25 zu Glyphosat gestrichen.
  2. In Teil B wird folgender Eintrag eingefügt:

    (1)

    Gebräuchliche Bezeichnung,

    Kennnummern

    IUPAC-BezeichnungReinheit(2)Datum der GenehmigungBefristung der GenehmigungSonderbestimmungen
    118

    Glyphosat

    CAS-Nr. 1071-83-6

    CIPAC-Nr. 284

    N-(Phosphonomethyl)glycin

    ≥ 950 g/kg

    Verunreinigungen:

    Formaldehyd, weniger als 1 g/kg

    N-Nitroso-glyphosat, weniger als 1 mg/kg

    16. Dezember 201715. Dezember 2022

    Nur Anwendungen als Herbizid dürfen zugelassen werden.

    Bei der Anwendung der einheitlichen Grundsätze gemäß Artikel 29 Absatz 6 der Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 sind die Schlussfolgerungen des Überprüfungsberichts über Glyphosat und insbesondere dessen Anlagen I und II zu berücksichtigen.

    Bei dieser Gesamtbewertung achten die Mitgliedstaaten insbesondere auf Folgendes:

    • den Grundwasserschutz in gefährdeten Gebieten, insbesondere im Hinblick auf Anwendungen in Nicht-Kulturland,
    • den Schutz gewerblicher und nichtgewerblicher Verwender,
    • das Risiko für Landwirbeltiere und nicht zu den Zielgruppen gehörende terrestrische Pflanzen,
    • die Bedrohung der Vielfalt und Abundanz von Nichtziel-Landarthropoden und -Landwirbeltieren durch trophische Wechselwirkungen,
    • die Einhaltung der guten landwirtschaftlichen Praxis bei der Verwendung vor der Ernte.

    Die Anwendungsbedingungen müssen gegebenenfalls Maßnahmen zur Risikobegrenzung umfassen.

    Die Mitgliedstaaten stellen sicher, dass die Verwendung von Glyphosat enthaltenden Pflanzenschutzmitteln in den bestimmten Gebieten gemäß Artikel 12 Buchstabe a der Richtlinie 2009/128/EG minimiert wird.

    Die Mitgliedstaaten gewährleisten die Gleichwertigkeit der Spezifikationen des gewerbsmäßig hergestellten technischen Materials und der Spezifikationen des in den toxikologischen Studien verwendeten Testmaterials.

    Die Mitgliedstaaten stellen sicher, dass Glyphosat enthaltende Pflanzenschutzmittel nicht den Beistoff POE-Tallowin (CAS-Nr. 61791-26-2) enthalten.